FIF – mach mich schlank!

Ich will raus aus der Zuckerfalle!

Wie schaffe ich es mich gesund zu ernähren, wenn nicht immer diese Heißhungerattacken auf zuckerhaltige Ernährungsquellen bestünden?

Oftmals greifen wir zu Nahrungsmitteln, die unserem Körper nicht gut tun. Sei es der Coffee to go vom Lieblingsbäcker um die Ecke mit ausreichend selbsthinzugefügten Zucker oder das Schokoeis im Sommer. Der Körper leidet manchmal über Jahre und irgendwann kommuniziert er es nach außen. Eine Begleiterscheinung eines ausschweifenden Zuckergenusses sind die allseits bekannten Fettpölsterchen. Gibt es denn ein Geheimrezept der Zuckerfalle zu entkommen?
Das FIF- Team hat einige Tipps gegen den unbeliebten Heißhunger aufgelistet:

Abnehmtipp der dritten Woche: Was tun gegen Heißhunger?

  • 1. Tipp: Gesundes Frühstück

    Wie gestalte ich ein gesundes Frühstück? Aus was sollte es bestehen, dass man sich energiereich ernährt ohne extremen Zusatz an Zucker. Wenn Du beim Einkaufen bist, nimm Dir die Zeit die Verpackungen von Müslisorten zu studieren. Riskiere einen Blick auf verschiedene Müsliverpackungen, um festzustellen auf welcher am wenigsten Zuckerzusätze zu erkennen sind. Wir bieten z.B. verschiedene Geschmacksorten von Myline-Knuspermüslis an. Zu beachten ist hierbei, dass Müsli immer in Kombination mit fettarmen Quark oder Joghurt zu sich genommen werden sollte, da das reine Müsli einen zu geringen Eiweißanteil besitzt. Es ist gesund und liefert Dir ausreichend Energie. Die Kombination aus Eiweißen, Kohlenhydraten, Vitaminen und gesunden Ölen, z.B. aus Nüssen, sind immer die Basis für ein ausgewogenes Frühstück. Du kannst Dir aber auch ein eigenes Porridge aus Haferflocken mit Milch inklusive frisch zubereiteten Früchten herstellen.

  • 2. Tipp: Zeitmanagement

    Aus unserer Sicht greift man besonders häufig im Alltag zu Fertigprodukten. Man nimmt sich kaum Zeit für die Zubereitung von frischen Essen. Einige tun es, manche wiederum nicht. Vielleicht ist man beruflich oder privat so eingespannt, dass man nicht ausreichend Zeit zur Verfügung hat, abends in der Küche ein gesundes Mahl zu zaubern. Vermutlich kann Stress als ein weiterer Grund für eine ungesunde Ernährungsweise angesehen werden. An dieser Stelle kann sich jeder selber reflektieren und die Hauptursachen suchen. Unser Anliegen ist es Dir einfach zu vermitteln, dass nicht immer alles auf Lasten Deines Körpers ausgetragen wird. Denk bitte an Dich und Deine Gesundheit!

  • 3. Tipp: gesunder Fernsehsnack

    Gib hier Deinen gewünschten TextinWie wäre es, wenn Du anstatt Chips oder einer Tafel Schokolade zu einer gesünderen Alternative greifen würdest. Nimm eine Pfanne und röste Dir Haferflocken oder Sonnenblumenkerne an. Zusätzlich kannst Du diesen einen Löffel Honig dazugeben und é voilà, hast Du Deinen Alternativsnack. Eine andere Möglichkeit ist der Verzehr von „Gemüsestifte“ mit einem Dipp aus fettarmen Kräuterfrischkäse oder Kräuterquark. halt ein.

  • 4. Tipp: Wasser trinken nicht vergessen

    Reichlich Wasser trinken verhilft unserem Körper zur Ausführung lebenswichtiger Organfunktionen. Eure Nieren danken es Euch. Wir haben den Test gemacht, wenn man wirklich Heißhunger auf Süßes empfindet, sollte man entweder zu stillen Wasser oder zu ungesüßten Tees greifen. Ihr werdet merken, wie schnell sich der Körper daran gewöhnen kann.

  • 5. Tipp: Süßigkeiten nicht einkaufen

    Kaufe gesunde Lebensmittel ein und verzichte auf unzählige Kalorien. Deine Woche könntest Du Dir so gestalten, dass einer von sieben Tagen Dein Schlemmertag wird.